Veranstaltungen

Heute, 30.09.2016


Übersetzerlesung zum Hieronymustag

Gläserne Übersetzer

Hieronymus im Gehäus
Albrecht Dürer, Hieronymus im Gehäus (Ausschnitt)
Er gilt als Schutzpatron der Übersetzerinnen und Übersetzer: Kirchenvater Hieronymus (geb. ca. 347 n. Chr.) hat neben vielen anderen Texten die Bibel in das gesprochene Latein seiner Zeit übertragen. Wie jedes Jahr organisiert die äußerst lebendige Hamburger Übersetzerszene auch 2016 rund Ehrentag von Hieronymus, den 30. September, Lesungen in der Hansestadt, bei denen die Übersetzerinnen und Übersetzer dem Publikum „ihre“ Autoren näherbringen.

In der Zentralbibliothek gibt es am Hieronymustag wieder ein ganz besonderes Event: den „Gläsernen Übersetzer“. Hier demonstrieren die Übersetzerinnen Maike Barth, Renate Bleibtreu, Gabriele Haefs, Christel Hildebrandt, Angela Plöger und Dagmar Mißfeldt den Zuschauern die abenteuerlichen Wege und Umwege von einer Sprache in die andere. Auf einem Bildschirm kann man das Original und die gerade entstehende Übersetzung verfolgen. Jeweils zwei Übersetzerinnen arbeiten am gleichen norwegischen, schwedischen oder finnischen Text und zeigen so, wie unterschiedlich oder ähnlich die Ergebnisse sein können. Kommentare oder Fragen aus dem Publikum sind dabei stets willkommen!

Literaturhaus, Hamburger Öffentliche Bücherhallen, Weltlesebühne e.V. in der Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 16.00 – 19.00 Uhr. Eintritt frei!


Literatur und Musik

„Platero und ich“

Platero y yo
Signierte Ausgabe von „Platero y yo“
Annette Ziellenbach (Sprecherin) und Udo Schneider (Gitarre) präsentieren die berühmten Episoden rund um den kleinen Esel „Platero“, mit denen der andalusische Schriftsteller und Nobelpreisträger Juan Ramón Jiménez weltberühmt wurde.

Logensaal der Hamburger Kammerspiele. Hartungstr. 9-11, 20.15 Uhr. Eintritt: 15.-/12.- Euro.


Videoschnipsel

„Kuttner erklärt die Welt“

Seit fast zwanzig Jahren präsentiert der Kulturwissenschaftler und Radiomoderator Jürgen Kuttner seine „Videoschnipsel“, immer zu einem bestimmten Thema, z.B. über „Männer, Frauen, Autos", „Helden", „Schlager" oder auch "Kollateralschlager in der Sinnzentrifuge", doch das eigentliche Ereignis der „Schnipsel“-Schau sind die kritischen, ellenlangen, nonsens-soziologischen und klugen Kommentare von Jürgen Kuttner. Einfach klasse. Seine (fast) monatlichen und immer neuen Schnipselvorträge an der Volksbühne in Berlin und im Polittbüro sind längst legendär und haben im gesamten deutschsprachigen Raum Kultstatus.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, 15.-/10.- Euro.


Poetry Slam

„8 min Eimsbüttel“

Vertreter der Dichtkunst treten zum Wettstreit an, und wenn sonst beim Poetry-Slam in 5 Minuten alles gesagt sein muss, gibt es bei diesem Slam eine Gnadenfrist von 3 Minuten. Ob „hitzig oder lyrisch, klug oder wüst“, es darf gelesen werden, was gefällt. Moderation: Friederike Moldenhauer.

Auster Bar, Henriettenweg 1, 20.00 Uhr, 4.- Euro. Für Vorlesende ist der Eintritt frei.