Mittwoch 30.08.2017


Lesung mit Jérôme Leroy

„Der Block“

Jérôme Leroy
Jérôme Leroy, Foto: Patrice Normand
Der französische Schriftsteller Jérôme Leroy entwirft in seinem neuen Roman ein hochaktuelles Szenario über ein Frankreich im Ausnahmezustand, nachdem eine rechtsextremistische Partei die Regierungsgeschäfte übernommen hat. Im Buchladen Osterstraße stellt er den Roman vor, der gleichzeitig als „verdammt gut geschriebener Kriminalroman“ (Ulrich Noller, WDR) gelesen werden kann.

Blutige Aufstände in den französischen Vorstädten, die Zahl der Toten steigt unaufhörlich. Der rechtsextreme Patriotische Block steht in dieser Nacht kurz vor dem Regierungseintritt. Antoine Maynard, Ehemann der Parteivorsitzenden, wartet in seiner Pariser Luxuswohnung auf die Ergebnisse der Verhandlungen. Sein Freund Stanko, Chef des paramilitärischen Ordnerdienstes der Partei, versteckt sich in einem schäbigen Hotelzimmer. Ein Vierteljahrhundert lang waren die beiden bei allen Aktionen dabei, die den Block an die Macht gebracht haben. Ein Vierteljahrhundert lang sind sie vor nichts zurückgeschreckt, und jetzt sind sie am Ziel. Antoine ist morgen vielleicht Staatssekretär – doch Stanko steht auf der Abschussliste…

Deutscher Text und Übersetzung: Katharina Picandet, Edition Nautilus.

Buchladen in der Osterstraße, Osterstraße 171, 20.00 Uhr, 7.- Euro