«23. Juni 2017»
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Veranstaltungen

Donnerstag, 01.06.2017


Buchpremiere mit Christian Schüle

„Wir haben die Zeit“

Wir leben immer länger, bleiben dabei lange gesund und hätten also allen Grund dazu, uns sehr entspannt Zeit mit allem zu lassen. Doch wem gelingt das schon? Tatsächlich werden wir von vielen widersprüchlichen Anforderungen und Angeboten gejagt, die kaum je alle zu erfüllen sind. Patentrezepte für einen Ausstieg aus dieser permanenten Rush Hour hat auch der Schriftsteller, Essayist und Publizist Christian Schüle nicht, aber jede Menge Anstöße für eine Neuordnung des Denkens.

Wie lassen sich prägende Faktoren unseres Lebens – Arbeit, Familie, Freizeit – in Einklang bringen? Wie können wir unsere Biografien so gestalten, dass wir uns und unsere Umwelt zufrieden machen? Das sind die Ausgangsfragen von Christian Schüles in der edition Körber-Stiftung neu erschienenem Buch „Wir haben die Zeit“, das „Denkanstöße für ein gutes Leben“ geben will. Wie wir Zeit gestalten, ist für Christian Schüle auch eine gesellschaftliche Aufgabe. In unserem ambivalenten Verhältnis zur Arbeit zeichnet sich das am deutlichsten ab: Sie ist Quelle sozialer und materieller Bestätigung und zugleich dauernder Zwang. Schüle prüft Modelle für eine Neudefinition der Lebensarbeitszeit und die Rückgewinnung von Autonomie und Selbstwirksamkeit. Sein Buch mündet schließlich in der Utopie eines real existierenden Humanismus: Wie könnte unsere Welt aussehen, wenn sie sich wirklich am Menschen und seinen individuellen Bedürfnissen orientierte?

Christian Schüle stellt sein Buch im Körberforum vor. Moderation: Christoph Bungartz, NDR.

KörberForum, Kehrwieder 12, 19.00 Uhr, Eintritt frei. Um Anmeldung unter www.koerber-stiftung.de wird gebeten.


6. Hamburger Graphic Novel Tage

„Zeitbrüche brauchen Zeichner“

Die Pariser Comiczeichnerin Zeina Abirached und der in Hamburg lebende Simon Schwartz treffen sich zum Abschluss der 6. Hamburger Graphic Novel Tage zur Vorstellung der politisch-historischen Stoffe, die sie in ihren Büchern verarbeiten. Übersetzung: Didier Gammelin. Moderation: Andreas Platthaus.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, 12.-/6.- Euro.


6. Hamburger Graphic Novel Tage

„Don’t tell me what to do!“

Bei den Graphic Novel Tagen sind 12 Comicfans zu einem Workshop mit der Zeichnerin Anna Haifisch eingeladen, die erklärend vorausschickt: „In diesem Workshop wollen wir Bedienungsanleitungen als Form der Erzählung nutzen, um einen Comic zu zeichnen. Ob Bedienungsanleitung für dein Land, für dich selbst, dein Haustier oder für einen Gegenstand, den es nicht gibt – thematisch gibt es keine Grenzen.“
Anna Haifisch wurde 1986 in Leipzig geboren, wo sie später Illustration studierte. Mit Freunden gründete sie das Comicfestival „The Millionaires Club“, das seit einigen Jahren parallel zur Leipziger Buchmesse stattfindet. Nach ihrem ersten Buch „Von Spatz“ aus dem Jahr 2015 veröffentlichte sie „The Artist“, dessen Folgeband „The Artist: Der Schnabelprinz“ (Reprodukt) gerade neu erschienen ist. Anna Haifisch lebt in Leipzig.
Bleistifte, Papier, Tusche oder Stifte, Pinsel  müssen mitgebracht werden.

Literaturhaus, Gartenzimmer, 2. Stock, Schwanenwik 38, 12.00 bis 18.00 Uhr, 20.- Euro. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel.: 040.22 70 22 14 (Literaturhaus).


Vortrag

„Writing Culture. Kritisches Denken in den Kulturwissenschaften“

Vortrag von Prof. Dr. Sabine Kienitz, Institut für Volkskunde / Kulturanthropologie, Universität Hamburg, im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Kritisch denken in den Geisteswissenschaften“.

Universität Hamburg, Philosophenturm, Hörsaal G, Von-Melle-Park 6, 16.00-18.00 Uhr, Eintritt frei.