Veranstaltungen

Sonntag, 28.05.2017


Lesung

Literatur-Quickies

Fünf Autoren, ein kurzweiliger Sonntagnachmittag, gute Literatur, ebenso gute Laune und natürlich auch Kaffee und Kuchen stehen auf dem Programm der „Literatur-Quickies“. Es lesen: Simon Bethge, Stefan Beuse, Mareile Blendle, Nathalie Keigel und Wolfgang Schömel. Moderation: Lou A. Probsthayn und Gunter Gerlach.

Förderverein kulturelle Initiativen e.V. im „Tafelspitz“, Himmelstr. 5, 16.00 Uhr, 6.- Euro.


Hommage an Erich Mühsam

„Das seid ihr Hunde wert“




Der 1878 in Lübeck geborene Erich Kurt Mühsam war ein begnadeter Schüttelreimer, ein Dichter, der die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse seiner Zeit mit satirischer Spottlust, mit bitterem Ernst und zuweilen auch einfach nur unterhaltsam blödelnd in Verse zu bringen wusste, so wie es ihm später zum Beispiel die Dichter der Frankfurter Schule nachmachten. Im Polittbüro präsentiert die Berliner Band „Der singende Tresen“ eine Hommage an den Dichter und Revolutionär.

In den 1970er und 1980er Jahren hat man Erich Mühsam als Vorzeige-Revoluzzer und Bürgerschreck wiederentdeckt, es sind einige Bücher erschienen, die den 1934 von der bayerischen SS ermordeten Dichter vorwiegend als kompromisslosen antifaschistischen Kämpfer und Anarchisten vorstellten. Doch eigentlich war er vor allem ein begnadeter Dichter. Einen Widerspruch zu seinen politischen Umtrieben als Revoluzzer sah Erich Mühsam darin keineswegs, als Modus vivendi all seiner Umtriebe galt ihm schließlich allein eine unbedingte Lebenszugewandtheit: „An allen Früchten unbedenklich lecken; vor Gott und Teufel nie die Waffen strecken; Künftiges mißachten, Früheres nicht bereuen; den Augenblick nicht deuten und nicht scheuen; dem Leben zuschaun; andrer Glück nicht neiden; stets Spielkind sein, neugierig noch im Leiden; am eigenen Schicksal unbeteiligt sein, – das heißt genießen und geheiligt sein.“

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, 15.-/10.- Euro.


Lesung

„Literatur im Waschhaus“

Peter Koletzki liest aus seinem neu erschienenen Roman „Das Leben der Ursula Schulz. Auf den Spuren meiner Mutter“. Moderation: Peter Schütt.

Waschhaus, Wesselyring 51, 16.00 Uhr, Eintritt frei.