Veranstaltungen

Donnerstag, 03.08.2017


Spaß mit Büchern in den Ferien (2)

„Q-R-T: Der neue Nachbar“

Ferdinand Lutz und Dominik Müller erwecken den bekannten Kindercomic „Q-R-T: Der neue Nachbar“ in einer BildKlangLesung zum Leben. Für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulklasse.

Jugendinformationszentrum /JIZ und Literaturhaus im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 14.30 Uhr, 4.-/2.50 Euro. Anmeldung und Kartenverkauf beim Kulturring der Jugend unter Tel.: 040-428 23-4801 /-4827, E-Mail: ferienpass@jiz.de, Öffnungszeiten: Mo-Do 12.30-17.00 Uhr, Fr 12.30-16.30 Uhr.


NDR Radiokunst

„Die Wahrheit“




Im Rahmen der Reihe „Das Beste aus NDR Info und NDR Kultur“ präsentiert das Planetarium das Kriminalhörspiel „Die Wahrheit“ nach dem gleichnamigen Roman von Melanie Raabe.


Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder - und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben...
Melanie Raabe, 1981 in Jena geboren, ihr Thriller „Die Falle“ wurde bereits in 21 Sprachen übersetzt, Tri Star Pictures sicherte sich die Filmrechte. Melanie Raabe lebt und schreibt in Köln. „Die Wahrheit“ ist ihr zweiter Roman.

Planetarium Hamburg, Linnering 1 (Stadtpark), 19:30 Uhr, 11,-/7.- Euro, ermäßigt 7,- Euro. Tickets: 040 / 42 886 52-10, www.planetarium-hamburg.de


News

Harbour Front Literaturfestival

Mit einem großen Literaturfest wird in Hamburg schon traditionell im September die literarische Herbstsaison eröffnet. Das Festival wird in diesem Jahr vom 13. September bis zum 15. Oktober 2017 wieder eine ganze Phalanx nationaler und internationaler Autoren an schönsten Locations im und um den Hafen herum vorstellen. Insgesamt stehen fast 80 Veranstaltungen aller Genres im Festival-Programm.

Eröffnet wird das Festival von dem Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben, der sein neues Buch über „Das geheime Netzwerk der Natur“ vorstellen wird, in dem er erzählt, „wie Bäume Wolken machen und Regenwürmer Wildschweine steuern“. Neben Lesungen mit prominenten deutschen Autorinnen und Autoren wie Joachim Meyerhoff, Mirko Bonné und Sven Regener sind auch internationale Stars der Literaturszene in Hamburg zu Gast, unter anderem John le Carré, Ken Follett, Jo Nesbø, Salman Rushdie oder Deon Meyer. Im Rahmen des Debütantensalons gibt es zudem acht Nachwuchsautorinnen und -autoren zu entdecken, unter denen am Ende des Festivals der mit 10.000 Euro dotierte Klaus-Michael Kühne-Preis ausgelobt wird.
Ein Schwerpunkt des Festivals bilden in diesem Jahr türkische Autorinnen und Autoren, unter anderem wird Aslı Erdoğan, eine der wichtigsten Stimmen der türkischen Opposition, ihr Buch „Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch“ vorstellen, sollten die türkischen Behörden einer Ausreise zustimmen.

Das gesamte Festivalprogramm und Tickets gibt es hier: www.harbourfront-hamburg.com


Seminar

„Fantastische Teens“

In den Sommerferien findet für schreibwütige Jugendliche vom 7. bis zum 11. August ein Schreibworkshop unter der Leitung von Esther Kaufmann, Autorin und Filmdramaturgin, statt. Die Jugendlichen treffen sich täglich von 11.00 bis 16.00 Uhr auf einer Schute in Wilhelmsburg, um ihre kreativen Ideen umzusetzen. Zum Abschluss des Workshops werden die Geschichten zum Motto „Im Fluss“ bei einem Lesefest vorgestellt.
Kursgebühr: 35 Euro inklusive Verpflegung.
Anmeldungen unter: esther(at)estherkaufmann.com


Jetzt bewerben!

Förderpreis für Literatur und literarische Übersetzungen 2017

Das Literaturreferat der Behörde für Kultur und Medien hat die mit je 6.000 Euro dotierten Förderpreise für Literatur neu ausgeschrieben. Vergeben werden die sechs Arbeitsstipendien an Autorinnen und Autoren, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Das Verfahren für die Vergabe ist anonym. Zusammen mit den Förderpreisen vergibt die Kulturbehörde Arbeitsstipendien für Hamburger Übersetzerinnen und Übersetzer. Die Fördersumme beträgt jeweils 2500 Euro.

Bewerbungen sind an die Kulturbehörde Hamburg, Literaturreferat, Hohe Bleichen 22, 20354 Hamburg, zu richten.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2017 (Poststempel).

Die Ausschreibung und Bewerbungsformulare: Foerderpreise_2017_Ausschreibung.pdf