Montag, 14.09.2020


Lesung und Gespräch

»Wie wir Erinnerung bewahren«

Rainer Moritz liest aus seinem Buch »Mein Vater, die Dinge und der Tod«, Ursula Ott stellt ihr Buch »Das Haus meiner Eltern hat viele Räume« vor, in dem sie »Vom Loslassen, Aufräumen und Bewahren« erzählt. Moderation: Christoph Bungartz, NDR.

Körber-Stiftung und Literaturhaus im Haus im Park, Gräpelweg 8, 19.00 Uhr, Eintritt frei


Lesung

»Sünde und Sound „

Simone Buchholz präsentiert zusammen mit ihrem Krimi-Kollegen Franz Dobler und dem Singer-Songwriter Digger eigene Texte, Songs sowie literarische und musikalische Vorbilder.

Harbour Front Literaturfestival in der Elbphilharmonie, Kleiner Saal, Platz der Deutschen Einheit, 20.00 Uhr, € 28,–


Leseshow

»Soundtrack-Leseshow«

Sebastian Fitzek kombiniert in seiner Leseshow Literatur und Musik. Begleitet wird der Bestsellerautor begleitet von dem Musiker und Komponist Leon Gurvitch und seinem Ensemble mit einem eigens für Fitzek komponierten Soundtrack.

Harbour Front Literaturfestival in der Elbphilharmonie, Großer Saal, Platz der Deutschen Einheit, 19.30 Uhr, ab € 10,– bis 39,–


Lesung

Debütantensalon

In vier Salonabenden präsentieren jeweils zwei Autorinnen und Autoren ihre literarischen Debüts und bewerben sich um den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael Kühne Preis, der am 20. September im »The Fontenay« verliehen wird. In der dritten Leserunde stellt Sebastian Stuertz seinen Roman »Das eiserne Herz des Charlie Berg« vor, Alard von Kittlitz liest aus »Sonder«. Moderation: Dora Heldt.

Harbour Front Literaturfestival im Nochtspeicher, Bernhard-Nocht-Str. 69a, 20.00 Uhr, jew. € 15,–