Veranstaltungen

Mittwoch, 02.05.2018


»Philosophisches Café« über Karl Marx

Unvollendet, überholt oder zu entdecken?

Jürgen Neffe
Jürgen Neffe, Foto: Rainer Hofmann
Zu seinem 200. Geburtstag schreitet der berühmteste Rauschebart der deutschen Geschichte mit einem Buch unter dem Arm bei Grün voran und zeigt bei Rot mit ausgestreckten Armen die Schranke: Karl Marx als Ampelmännchen. In Trier wird natürlich nicht nur mit diesem Gimmick an den berühmten Sohn der Stadt erinnert. Zum Geburtstag am 5. Mai wird eine neue Marx-Statue enthüllt, gespendet von China, es gibt eine kulturhistorische Ausstellung und manches mehr. Feiert Karl Marx ein Comeback? Im Literaturhaus treffen sich Jürgen Neffe und die Journalistin und Publizistin Ulrike Hermann zum »Philosophischen Café« über die Frage: Karl Marx – unvollendet, überholt oder zu entdecken?

Die politische Instrumentalisierung der Werke von Karl Marx im 20. Jahrhundert hat einen unvoreingenommenen Blick lange verhindert, und nach dem Fall der Mauer galt er als »widerlegt und ohne Wert. Hauptsache, er schweigt«, das war die Devise, wie Jürgen Neffe schreibt. Dass Marx mit seiner Analyse der bestehenden Gesellschaft und der zentralen Kategorien Arbeit, Mehrwert, Kapital, Klasse, Eigentum, Produktionsmittel und Profit vielleicht doch richtig lag, wird erst jetzt wieder diskutiert. Einen wichtigen Beitrag dazu hat Thomas Steinfeld mit seinem Buch »Herr der Gespenster« (Hanser Verlag) geleistet. Er kommt zu dem Ergebnis, dass Marx aktueller denn je ist. Jürgen Neffe gewährt in seiner Biographie »Marx. Der Unvollendete« Einblick in das Leben und Wirken von Karl Marx, von den Anfängen als Junghegelianer in Berlin über die Jahre als Journalist bis ins Exil in England. Auch er sieht in den Marx’schen Theorien treffende Analysen, die sich mehr denn je bewahrheiten.

»Philosophisches Café« im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.00 Uhr, € 12,–/8,–


Szenische Lesung

»Der Torpedokäfer. Aus dem abenteuerlichen Leben des Franz Jung«

Szenische Lesung mit Jörg Pozhl und Hanna Mittelstädt. Live-Musik: HF Coltello (E-Gitarre, Film: Marija Petrovic.

Lichtmess-Kino, Gaußstr. 25, € 10,–


Offene Lesebühne

Textlabor Bergedorf

Offene Lesebühne, bei der Texte vorgetragen, gesungen und natürlich auch geslamt werden dürfen. Wer vorlesen möchte, meldet sich ab 18.45 Uhr an. Musik: Katja von Bauske.

BeLaMi, Holtenklinkerstr. 26, 19.30 Uhr. Eintritt frei. Weitere Infos gibt es auf der Website des Textlabors unter www.textlabor-bergedorf.de.