Veranstaltungen

Dienstag, 09.04.2019


Lesung mit Donatella Di Pietrantonio

»Arminuta«




Ihre Romane »Meine Mutter ist ein Fluss« (Kunstmann 2013) und »Bella mia« (Kunstmann 2015) wurden mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet. Mit dem im letzten Herbst erschienenen Roman »Arminuta« ist der italienischen Schriftstellerin Donatella Di Pietrantonio der internationale Durchbruch gelungen. Im Istituto Italiano stellt sie ihren Roman vor. Paola Barbon moderiert und übersetzt.

Im Dorf nennen sie alle nur Arminuta, die Zurückgekommene. Warum hat man sie zu ihren leiblichen Eltern zurückgeschickt? Wer ist ihre Mutter? Die, die sie geboren hat, oder die, bei der sie aufgewachsen ist? »Als Dreizehnjährige kannte ich meine andere Mutter nicht mehr.« So beginnt die Geschichte, in der ein junges Mädchen mit einem Koffer und einem Sack voller Schuhe bei einer ihr unbekannten Familie abgeliefert wird. Die echten Eltern wollten sie wieder haben, mehr haben ihr die, die sie bisher Vater und Mutter nannte, nicht erklärt. Niemand scheint auf sie gewartet zu haben, alle haben offensichtlich andere Sorgen. Das Essen ist knapp, die Neue muss sich das Bett mit der kleinen Schwester teilen und das Zimmer mit den drei Brüdern. Hier ist alles fremd, die Armut, der Schmutz, die harten Worte. Während sie einen Weg zurück in ihr behütetes Leben in dem kleinen Haus am Strand sucht, entwickeln sich neue Bindungen, zur mutigen Schwester, den Brüdern, der Mutter. Und sie beginnt zu verstehen, wie viele Facetten die Liebe haben kann. Donatella Di Pietrantonio erzählt in dieser ungewöhnlichen Familiengeschichte von Zugehörigkeit und Verantwortung, Verstrickungen und Mutterliebe und davon, was es bedeutet, den eigenen Platz im Leben zu finden. Poetisch, zart und unvergesslich.

Istituto Italiano di Cultura Amburgo, Hansastr. 6, 19.00 Uhr, Eintritt frei. Anmeldung erbeten an ievents@iic-hamburg.dae.


»Chaosgala«

»Schund und Asche«

Moritz Neumeier und Till Reiners laden zur »Chaosgala«, einer Show »gegen die Unwissenheit, die einen befällt, wenn man sich fragt, was das hier alles eigentlich soll«.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, € 15,–/10,–


STA*-Club

»Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann«

Der britische Schriftsteller Alex Wheatle stellt seinen Roman »Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann« vor. Deutscher Text: Sebastian Rudolph. Moderation: Antje Flemming.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 10.00, Eintritt frei. Für Schulklassen. Anmeldung unter Tel.: 040-22702014 erforderlich.


Poetry Slam Städtebattle

»Hamburg vs. Leipzig«

Ein „Kampf zwischen zwei Welten« steht auf dem Programm, wenn Hamburg, die unangefochtene Hochburg des Poetry Slams, gegen eine starke Delegation des hippen Leipzig antritt, Sächsisch gegen Platt, Astra gegen Gose, Elbstrand gegen Sachsenbrück und die besten Poeten aus den beiden Regionen treffen aufeinander. Moderiert wird das Duell von Michel Abdollahi.

Thalia Theater, Alstertor, 20.00 Uhr, € 11,– bis 29,–