« Juli 2017»
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Veranstaltungen

Samstag, 01.07.2017


Lesung

„Ein fauler Gott“

Im Rahmen der Reihe „Kultur im Contor“ liest der Schauspieler Stephan Lohse aus seinem Debütroman über eine Jugend in den 70er Jahren in Hamburg.

Buchhandlung Boysen + Mauke, Große Johannisstr. 19, 15.00 Uhr, Eintritt frei.


Lesung

„Erst lange Nacht der aufgeschobenen Romananfänge“

Schreibnacht für Autorinnen und Autoren mit Ideen für Romananfänge, die nicht länger aufgeschoben werden sollen. Neben Kaffee, Tee und Wasser gibt es alle zwei Stunden ein kurzes Impulsreferat zu Themen wie „Inspirationsimpulse, Spanungsbogen, Hauptfigur“ etc.

VS – Verband Deutscher Schriftsteller in ver.di in der Horner Freiheit, Am Gojenboom 46, 22.00 Uhr bis 8.00 Uhr mit anschließendem Frühstück, 20.-/10.- Euro, kostenlos für VS-Mitglieder. Anmeldung und weitere Infos per E-Mail von Sven J. Olsson unter olsson@olsson.de.


Poetry Slam

Stop Klock Poetry-Slam

Stop Klock Poetry Slam
Jubel, Jubel, Jubiläum: der glorreiche Stop Klock Poetry Slam findet in diesem Jahr zum 10. Mal statt. Und weil gleichzeitig auch das Lutherjahr zelebriert wird, gibt es erstmals ein Motto für den Slam: „Freiheit – was geht“. Ein Superjubiläum quasi und jede Menge neuer Thesen.

Zur Einstimmung wird der „großartige Wortakrobat und scharfzüngige Denker“ (Süddeutsche Zeitung) Stargast Sebastian 23 aus Bochum das Wort erheben. Im Wettbewerb um den Goldenen Klopstock, der an den großen, gleich neben der Kirche begrabenen Dichter erinnert, treten an: Filo, David Friedrich (Titelverteidiger), Mona Harry, Sven Kamin, Thomas Langkau, Nils Petersen und Bente Varlemann. Wie stets gilt auch hier wie überall auf den Slambühnen der Welt: „The points are not the point. The point is poetry.“ (Allan Wolf).
Moderation: Hartmut Pospiech (Hamburg ist Slamburg) und Frank Howaldt (Pastor). Musik: Igor Zeller

Literatur altonale in der Christianskirche am Klopstockplatz, Ottensen, 20.30 Uhr, 8.- Euro.


literatur altonale

„Schreib Altona-Altstadt“

Bewohnerinnen und Bewohner haben unter der Anleitung des Hamburger Storytellingtrainers Jörg Ehrnsberger (www.literaturwegen.de) Kurzgeschichten über ihren Stadtteil geschrieben. Entstanden sind dabei ganz unterschiedliche Erzählungen, die nun im Rahmen der literatur altonale präsentiert werden.

Buchhandlung ZweiEinsDrei, Große Bergstraße 213, 16.00 Uhr, Eintritt frei