Veranstaltungen

Dienstag, 25.07.2017


Lesung

Spaß mit Büchern in den Ferien (1)

Im Rahmen der Reihe liest Sabine Ludwig aus dem zweiten blitzneuen Band der Konrad-Serie: „Wie Kater Konrad seinen Freund wiederfand und den Rattenkönig besiegte“. Für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schulklasse.

Jugendinformationszentrum /JIZ und Literaturhaus im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 14.30 Uhr, 4.-/2.50 Euro. Anmeldung und Kartenverkauf beim Kulturring der Jugend unter Tel.: 040-428 23-4801 /-4827, E-Mail: ferienpass@jiz.de, Öffnungszeiten: Mo-Do 12.30-17.00 Uhr, Fr 12.30-16.30 Uhr


Poetry Slam

„Hamburg ist Slamburg“

Prosa & Poetry, Kunst & Karriere, Trophäen und Groupies für siegreiche Poeten, all das gibt es beim Slamburg-Slam. Lesezeit: 5 Minuten. Das Publikum kürt die besten Texte. Wie immer mit Oden, Tiraden, Special Guests und Musik von DJ Blume. Moderation: Hartmut Pospiech und Tina Uebel.

Nochtspeicher. Bernhard-Nocht-Str. 69a, 20.00 Uhr, 5.50 Euro. (Wer vorlesen möchte, meldet sich unter www.slamburg.de an.)


News

Kulturbehörde schreibt Burkhard-Vernunft-Stipendium aus

Das ehemalige Atelier- bzw. Wohnhaus des Hamburger Künstlers Burkhard Vernunft (1940–2016) liegt in Torria, einem beschaulichen kleinen Ort in Ligurien in der Provinz Imperia. Die Behörde für Kultur und Medien hat nun erstmals für diesen Oktober ein Stipendium für einen vierwöchiger Arbeitsaufenthalt in Torria für eine/n Schriftsteller/in und eine/n bildende/n Künstler/in ausgeschrieben. Übernommen wird die Miete der Residenz vom 1. bis 31. Oktober 2017, zusätzlich gibt es eine Aufwandspauschale in Höhe von 1.000 Euro. Bewerben kann man sich bis zum 31. Juli.

Die Ausschreibung gibt es als PDF-Datei hier:
Ausschreibung Burkhard-Vernunft-Stipendium 2017 »
Nähere Beschreibung der Unterbringung etc. »


Jetzt bewerben!

Förderpreis für Literatur und literarische Übersetzungen 2017

Das Literaturreferat der Behörde für Kultur und Medien hat die mit je 6.000 Euro dotierten Förderpreise für Literatur neu ausgeschrieben. Vergeben werden die sechs Arbeitsstipendien an Autorinnen und Autoren, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt haben. Das Verfahren für die Vergabe ist anonym. Zusammen mit den Förderpreisen vergibt die Kulturbehörde Arbeitsstipendien für Hamburger Übersetzerinnen und Übersetzer. Die Fördersumme beträgt jeweils 2500 Euro.

Bewerbungen sind an die Kulturbehörde Hamburg, Literaturreferat, Hohe Bleichen 22, 20354 Hamburg, zu richten.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2017 (Poststempel).

Die Ausschreibung und Bewerbungsformulare: Foerderpreise_2017_Ausschreibung.pdf