Seminare

»Über das Marionettentheater«

Der 1810 veröffentlichte Aufsatz »Über das Marionettentheater« gehört zu den vieldiskutierten Texten von Heinrich von Kleist. Eine ungewöhnliche Annäherung an den philosophischen Text hat nun der Marionettenspieler Thomas Zürn entwickelt: Sein interaktives Workshopprogramm lädt auch zu eigenen Improvisationen mit Theatermarionetten ein.
Jenisch Haus, Baron-Voght-Straße 50, jeweils um 14.30 Uhr und um 16.30 Uhr.
Termine: 27. und 28. November, 04./05./11./12.Dezember, 22./23./29./30. Januar, Kosten: € 20,–/15,–
Weitere Infos auf http://marionetten-spieler.de
Reservierungen bei Thomas Zürn unter Tel. 0175-3824929, per E-Mail an zuern(at)marionetten-spieler.de

»Konkrete Poesie und Blackout Poetry«

Konkrete Poesie? Visuelle Poesie? Lautgedichte? Blackout Poetry? Wodurch unterscheiden sich diese unterschiedlichen Kreativtechniken und wie findet man einen Zugang zu ihnen? In einem Seminar mit Maike Frie werden unterschiedlichste Formen von Visueller und Konkreter Poesie vorgestellt. Und alles ist zum Ausprobieren bereit – malen oder zeichnen können muss man dafür nicht.
Nordkolleg Rendsburg, 03. bis 05.12., € 255,– inkl. Ü/V, anmelden bis 14.11., € 291,60
nordkolleg.de

Kurse der Hamburger Volkshochschule ab November 2021

»Kreatives Schreiben zu Gemälden in der Kunsthalle: Holländische Genre Malerei«
Online-Kurs mit Claudia Schneider und der Kunsthistorikerin Martina Fricsay.
05. und 06.11., online, € 50,–, Kurs-Nr.: 0551MMM01
»(M)eine Reportage – von der Idee zum Text«
Erste Einführung in die Reportage als Genre mit Christoph Schumann.
06.11., VHS Zentrum Mitte, Schanzenstr. 75, 14.00 bis 18.00 Uhr, € 81,–, Kurs-Nr.: 2422MMM05
»Kreatives Schreiben: Der Elbtunnel-Krimi«
Claudia Schneider will mit den Teilnehmenden einen historischen Kurz-Krimi verfassen.
12.11., online auf ZOOM, 18.00 Uhr, € 20,–, Kurs-Nr.: 0562SHH13
»Autor/-innenwissen zum Thema Buchmarkt: Wie der Hase läuft …«
Wie funktioniert der Buchmarkt eigentlich? Wie arbeiten Verlage, Lektoren, Agenturen, Buchblogger oder Kritiker? Was sind Programmplätze? Das sind Fragen, die Marie-Christin Fuchs mit den Teilnehmenden bespricht. Ergänzt wird das Seminar durch Übungen zum Exposé und Pitch des eigenen Textes.
19.11. und 20.11., VHS Zentrum Mitte, Schanzenstr. 75, € 73,–, Kurs-Nr.: 0581MMM01.
»Kalenderblätter: Literarische Weihnachtsbastelei«
Die Schriftstellerin Regula Venske lädt zu einem Kurs, bei dem ein Kalender für 2022 mit eigenen Texten für jeden Monat entstehen soll, ob Kurzkrimi, Liebesgeschichte, autobiografische Skizze oder Gedicht.
27.11. bis 11.12, 3 Termine, VHS-Zentrum Ost, Berner Heerweg 183, € 87,–, Kurs-Nr.: 0550ROF01
vhs-hamburg.de

Schreibfertig?

Eine offene Schreibgruppe trifft sich jeden Mittwoch von 19.00 bis 21.00 Uhr – seit Corona über Skype. Auf dem Programm stehen, neben neuen Formen des autobiografischen Schreibens, literarisches und kreatives Schreiben unter der Leitung von Erna R. Fanger und Hartmut Fanger.
Weitere Infos gibt es unter schreibfertig.com, per E-Mail an info(at)schreibfertig.com oder unter Tel.: 040-25329288.

Schreiblabor für 18- bis 25-Jährige

Für alle Schreibwütigen und Sprachtalentierten, die sich literarisch weiterentwickeln möchten, startet am 13. November eine (überwiegend digitale) Prosawerkstatt für 18- bis 25-Jährige. Aufgrund der größtenteils digital abgehaltenen Termine, wendet sich das Schreiblabor diesmal auch an Interessierte über Hamburgs Grenzen hinaus.
In einer im Literaturhaus stattfindenden Auftaktveranstaltung und sieben weiteren Online-Terminen vermitteln die Autorin Mareike Krügel und der Autor Thomas Klupp Grundlagen des literarischen Schreibens. Hier werden Plot, Perspektive und Personal gestaltet, Texte diskutiert, raffiniert und auf die Bühne gebracht. Die Teilnehmenden arbeiten intensiv an ihren eigenen Texten und tauschen sich in der Gruppe darüber aus. Auf dem Schreiblabor-Blog präsentieren sie online ihre Texte. Eine öffentliche Abschlusspräsentation im Eddy-Lübbert-Saal des Literaturhauses vollendet die Prosawerkstatt.
Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober.
literaturhaus-hamburg.de

»Digitale Romantik«

Die »Werkstatt für alte Geschichten von heute« unter der Leitung des Schriftstellers Burkhard Spinnen befasst sich am Beispiel eigener literarischer Texte mit den Routinen und emotionalen Selbstverständlichkeiten von Menschen im digitalen Zeitalter.
Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel, online, 14. bis 16.11., € 275– inkl. Ü/V, anmelden bis 14.10.
www.bundesakademie.de

Kurse der Hamburger Volkshochschule ab Oktober 2021

»Der virtuelle Literatursalon«
Literaturgesprächskreis im Netz unter der Leitung von Lutz Flörke.
04.10. bis 13.12., 8 Termine, Mo. 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr, online, € 80,–, Kurs-Nr.: 0512MMM17
»Vorlesen – Ein Handwerk, das man lernen kann«
Vorlesetraining mit Vera Rosenbusch.
20.10. bis 01.12., 6 Termine, Mi. 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr, online, € 60,–, Kurs-Nr.: 0501NNN28
»Essays lesen - Essays schreiben«
Unter der Leitung von Brigitte Helbling geht es um das Essay als »Spiel, das seine eigenen Regeln schafft« (Michael Hamburger).
23.10. bis 06.11., 6 Termine, Onlinekurs mit einem Präsenztermin, Sa. 13:00 bis 15:15 Uhr, Mi. 18:30 bis 20:00 Uhr, € 50,–, Kurs-Nr.: 0576NNN03
Anmeldung und weitere VHS-Seminare: www.vhs-hamburg.de

Autorendock Hamburg

Auf den »Weg zum eigenen Buch« machen sich die Teilnehmenden am 04. und 05.09. mit der Schriftstellerin Alexa Hennig von Lange; Philipp Winkler widmet sich am 18. und 19.09. mit den Teilnehmenden seines Seminars der Frage, wie man die richtige Stimme für jede Figur in den Dialogen von Prosatexten findet; ein Seminar zum Thema »Recherche für einen Roman« lädt Alexander Krützfeldt am 25. und 26.09.
Die Kurse finden in Hamburg-Ottensen statt. Einen Online-Kurs mit Sven Amtsberg hat das Autorendock Hamburg ebenfalls im Angebot.
autorendock.de

Kurse der Bundesakademie in Wolfenbüttel

Eine ganzes Spektrum hochkarätiger Kurse für Schreibende veranstaltet die Bundesakademie in Wolfenbüttel. Wer einmal stöbern will, schaut einfach auf der Website der Bundesakademie: http://www.bundesakademie.de/programm/literatur