Montag, 23.12.2019


News

Mara-Cassens-Preis 2019

Am 07. Januar wird das beste Romandebüt 2019 mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird von einer ehrenamtlichen Leserjury vergeben, die sich aus 15 Mitgliedern des Literaturhauses e.V. zusammensetzt. 77 Debüts haben sich um den Preis beworben. Ausgezeichnet wird »Gelenke des Lichts« (Wallstein) von Emanuel Maeß.

Der Roman »Gelenke des Lichts« ist, wie die Jury urteilt, »auf faszinierende Weise ›aus der Zeit gefallen‹ – ohne dabei weltfremd zu sein. Seine Sprache ist von einem Welterleben tiefer Innerlichkeit geprägt, bei aller Dichte kommt sie leicht und elegant daher. Das Buch will langsam und mehrmals gelesen werden und es klingt eindrücklich nach.«

Mit der Vergabe des Mara-Cassens-Preises eröffnet das Literaturhaus schon traditionell zum Jahresbeginn das Veranstaltungsjahr. Im Januar sind Jan Peter Bremer, Angela Steidele, Dieter Thomä, David Wagner und Hermann Peter Piwitt zu Gast. Einen ersten Jahreshöhepunkt gibt es am 19. Februar, wenn die Nobelpreisträgerin Herta Müller im Gespräch mit Ernest Wichner vor allem ihr Collagenbuch vorstellen in Hamburg zu Gast sein und im Gespräch mit Ernest Wichner vor allem ihr Collagenbuch »Im Heimweh ist ein blauer Saal« vorstellen wird. Die Veranstaltung findet im Deutschen Schauspielhaus statt. Der Vorverkauf läuft bereits.

www.literaturhaus.de