Veranstaltungen

Dienstag, 10.09.2019


Lesung und Gespräch mit Harald Welzer

»Alles könnte anders sein«

Harald Welzer
Harald Welzer, Foto: Martin Kraft
Der Soziologe Harald Welzer hat mit seinem neuen Buch »eine Art optimistisches Trost- und Hausbuch« (»Süddeutsche Zeitung«) vorgelegt, das den dunklen Vorzeichen und Ahnungen über eine düstere Zukunft eine »Gesellschaftsutopie für freie Menschen« entgegensetzt. Zum »Philosophischen Café« stellt er sein »definitives Buch gegen schlechte Laune und Verdruss an der Gegenwart!« (Der SPIEGEL) vor. Moderation: Barbara Bleisch.

Heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht. Der Soziologe Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft. Anstatt nur zu kritisieren oder zu lamentieren, hat er sich Gedanken darüber gemacht, wie diese Zukunft aussehen könnte und konkrete Zukunftsbilder entworfen, u.a. für die Bereiche Arbeit, Mobilität, Digitalisierung, Leben in der Stadt, Wirtschaften, Umgang mit Migration. Die vielbeschworene »Alternativlosigkeit« ist, wie Welzer feststellt, in Wahrheit nur Phantasielosigkeit. Man braucht nur eine Vorstellung davon, wie es sein sollte. Und man muss es machen.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 14,–/10,–


Lesung mit Ulrich Wickert

»Identifiziert Euch!«

Der Kosmopolit und Schriftsteller Ulrich Wickert präsentiert sein neues Buch, mit dem er »ein neues Heimatgefühl« fordert und dazu aufruft, sich mit den Werten zu identifizieren, die uns in Deutschland verbinden.

Buchhandlung Heymann in Eimsbüttel, Osterstr. 134, 20.30 Uhr, € 16,–


»Spaß mit Büchern«

»Ach, du nachtschwarze Zwölf!«

Lena Hach präsentiert »Flo und Valentina«, einen mitreißenden Lesespaß für Kinder.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 9.30/11.00 Uhr, Eintritt frei. Anmeldung beim Kulturring der Jugend / JIZ erforderlich, Tel.: 040-428 23-4801 /-4827 (Mo. – Do. 9.00 – 17.00 Uhr, Fr. 9.00 – 16.30 Uhr)