Veranstaltungen

Mittwoch, 18.09.2019


Zeitdiagnosen

»Kein schöner Land. Angriff der Acht«

Nach einem gemeinsamen Ausflug an die Isar fassen Leander Steinkopf, Quynh Tran, Simon Strauß, Katharina Herrmann, Lukas Haffert, Annekathrin Kohout, Daniel Gerhardt und Noemi Schneider den Entschluss, die deutsche Gegenwartskultur auf den Prüfstand zu stellen. Sie sind Experten für Mode, Literatur und Kunst, für Theater, Essen und Musik, für die Politik, für Film und Fernsehen. Herausgekommen ist eine Gegenwartsdiagnose, die es so noch nicht gegeben hat. Acht Nadelstiche gegen den deutschen Stumpfsinn, ein Bootcamp gegen die geistige Trägheit - und ein Ausbruch aus der deutschen Bequemlichkeit.
Quynh Tran, Daniel Gerhardt, Leander Steinkopf und Simon Strauß präsentieren ihre Beiträge zu dem bei C.H. Beck erschienenen Buch zum Harbour Front Literaturfestival. Moderation: Ralph Baudach.

Harbour Front Literaturfestival bei Thalia in der Gaußstr., Gaußstr. 190, 20.00 Uhr, € 25,–


Buchpremiere mit Alexander Häusser

»Noch alle Zeit«

Alexander Häusser
Alexander Häusser, Foto: Hanna Lippmann
Alexander Häusser liest aus seinem neuen Roman.

Nach dem Tod seiner Mutter entdeckt Edvard ein Sparbuch auf seinen Namen. Ein kleines Vermögen hat sich angesammelt. Warum hat seine Mutter ihm das Sparbuch verschwiegen? Steckt vielleicht sein vor 50 Jahren verschwundener Vater dahinter? Jetzt will Edvard die Wahrheit wissen und eine erste Spur führt ihn zu einer Bank in Oslo. Auf der Überfahrt lernt er die junge Berliner Journalistin Alva kennen. Auch sie ist auf der Suche – nach sich selbst. Eine Reise durch Fjorde, Gebirge, einsame Hochebenen und magische Orte beginnt, die beide für immer verändert.

Literaturzentrum im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 7,–/5,–


Lesung mit Sonja M. Schultz

»Hundesohn«

Sonja M. Schultz
Sonja M. Schultz, Foto: Barbara Dietl, Kampa Verlag
Eine Provinzkneipe irgendwo in Norddeutschland, es ist der Sommer 1989 und Herbert, genannt Hawk, sitzt beim dritten Bier, als draußen sein roter Alfa Romeo in Flammen aufgeht. Er war das einzige, was ihm aus seinem früheren Leben noch geblieben ist. Nach Jahren im Knast und einer gescheiterten Liebe zu Lu, Königin der Hafenkneipe »Les fleurs du mal «, hat er dem Milieu auf dem Hamburger Kiez abgeschworen und verdient sein Geld als Wachmann in einem leer stehenden Krankenhaus. Doch plötzlich holt ihn seine Vergangenheit wieder ein. Sonja M. Schultz erzählt in ihrem Debütroman eine Milieugeschichte, in der es um Liebe geht, um Männlichkeit und die Frage, was unser Leben wirklich bestimmt. Moderation: Stephanie Krawehl.

Lesesaal Buchhandlung & Café, Stadthausbrücke 6, 19.30 Uhr, € 10,–


Lesung

»Die Insel, die es nicht mehr gibt«

Durs Grünbein liest Neues und Bekanntes aus seinen letzten Büchern und aus seinen aktuellen Arbeitsheften.

Harbour Front Literaturfestival in der Freien Akademie, Klosterwall 23, 19.00 Uhr, € 12,–


Lesung

»Uneigentliche Verzweiflung«

Frank Witzel liest aus seinem neuen Buch. Moderation: Andreas Rötzer.

Harbour Front Literaturfestival auf der Cap San Diego, Luke 5, Überseebrücke, 20.30 Uhr, € 15,–


Lesung

»Der Beginn«

Der norwegische Schriftsteller Carl Frode Tiller liest aus seinem neuen Roman. Moderation: Thomas Böhm. Deutscher Text: Sebastian Dunkelberg.

Harbour Front Literaturfestival in Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, Hühnerposten 1, 20.00 Uhr, € 15,–


Lesung

»Feinde des Sports«

Hajo Seppelt liest aus seinem Buch über Korruption und Doping im Sport. Moderation Rainer Moritz.

Harbour Front Literaturfestival in der Kühne Logistics University – The KLU, Großer Grasbrook 17, 20.00 Uhr, € 15,–


Lesung

»Hinter Glas«

Julya Rabinowich liest aus ihrem Jugendbuch, einer Coming-Of-Age Geschichte, die »man mit 17, 27 oder 37 lesen kann« (WDR 1).

Literaturkontor & Seiteneinsteiger e.V. in der Zentralbibliothek der Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, Hühnerposten 1, 10.00 Uhr


Lesung

»Gier«

Marc Elsberg liest aus seinem neuen Kriminalroman. Moderation: Kester Schlenz.

Harbour Front Literaturfestival in der St. Katharinen Kirche, Katharinenkirchhof 1, 20.00 Uhr, € 16,–


»Text & Theke«

»Lust am Lesen«

Wer sagt denn, nur Unterhaltung könne unterhalten? Vera Rosenbusch und Lutz Flörke lesen, moderieren, streiten und reden übers Lesen. Auch diesmal wieder mit Schreibexperiment: Alle sind herzlich eingeladen, auf spielerische Weise selbst einen kurzen Text zu schreiben.

Kunstklinik, vorm. Kulturhaus Eppendorf, Martinistr. 44a, 19.30 Uhr


Literatur und Musik

»Hamburg, mein Hamburg«

Clemens von Ramin, die Akkordeonistin Natalie Böttcher und Thomas W. Kraupe (Visualisierungen) präsentieren einen »literarisch musikalischen Bilderbogen« über Hamburg.

Planetarium, Linnering 1 b, 19.30 Uhr, € 18,–


Lesebühne

»Spät-Lese«

Autorinnen und Autoren – Anfänger wie Profis – sind eingeladen ihre Kurzgeschichten oder Gedichte vorzulesen. Wer vorlesen möchte, kommt nach Möglichkeit etwas früher, zehn Autorinnen und Autoren dürfen auf die Bühne. Musikalische Begleitung: Crazy Joe (Gitarre). Moderation: Wolfgang A. Gogolin.

Kulturpunkt im Barmbek-Basch, Wohldorfer Str. 30, 19.30 Uhr, Für Lesende frei, für Zuhörer € 2,–