Veranstaltungen

Mittwoch, 11.04.2018


Lesung

»In memoriam Gerd Fuchs«




Cornelia Schramm liest aus den Romanen des Hamburger Schriftstellers Gerd Fuchs (1931–2016), durch den Abend führt Detlev Grumbach.

Literaturzentrum im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, € 5,–


Lesung mit Jan Weiler

»Kühn hat Ärger«




Ein Krimi? Ein Gesellschaftsroman? Beides! Und, so Denis Scheck, »ein kluges Buch über die Wiederkehr des Verdrängten«. Jan Weiler konfrontiert seinen Polizisten Martin Kühn mit einem neuen Fall – er soll mit seinem Kollegen Steierer den Mörder eines jungen Mannes finden und gerät dabei in die Welt der Reichen und Wohltätigen. Dass er zudem drauf und dran ist, einen amourösen Fehltritt zu begehen, trägt auch nicht gerade dazu bei, die zunehmende Überforderung von Martin Kühn, beruflich, privat und überhaupt, ein heilvolles Ende zu setzen.

Jan Weiler liest in der Buchhandlung Heymann aus seinem neuen Roman.

Buchhandlung Heymann, Osterstr. 134, 20.30 Uhr, € 14,–


Szenische Lesung

»Wolli Indienfahrer«

Szenische Lesung von und mit Rocko Schamoni, Lina Beckmann, Bastian Lomsché, Michael Weber und Linda Zervaki nach den legendären Puff-Interviews von Hubert Fichte.
Wolli Köhler war Weltenbummler und Marxist, Künstler und Intellektueller, Lebemann, Koberer, Rotlichtkellner und zwischenzeitlich reicher Puff-Boss. Er träumte von einem sozialistischen Bordell auf St. Pauli, lebte in Indien und Costa Rica und starb 2017 mit 85 Jahren in einer ärmlichen Hartz IV Wohnung in Hamburg Rissen. Im berühmten Salon seines Bordells trafen sich in den Siebzigern Prostituierte, Maler, Kleinkriminelle, Musiker und Literaten wie Heino Jaeger, Wolf Wondratschek, Peter Rühmkorf und Fritz Raddatz. Zwischen 1969 und 1977 führte der Hamburger Autor Hubert Fichte Interviews mit Wolli über Gott und die Welt, Drogen und Sex, Marxismus und Weihnachtsgeld, Gewalt und Nashörner. Fichte erhob das Interview zu einer eigenen ästhetischen Kategorie, lieferte tiefe Einblicke in das Leben der Menschen im Rotlichtmilieu.
Rocko Schamoni war Wollis Begleiter in seinen letzten Lebensmonaten und konnte nach dessen Ableben einen Großteil seines künstlerischen Nachlasses vor der Vernichtung bewahren.

Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39, 20.00 Uhr, € 15,–


Lesung mit Jutta Ditfurth

»Geschichte einer politischen Freundschaft«

Jutta Ditfurth liest aus ihrem neu bei konkret erschienen Buch, das am Beispiel der Freundschaft von Rudi Dutschke und Ulrike Meinhof eine kleine Geschichte der 68er und der außerparlamentarischen Opposition (Apo) erzählt. Wer waren die Oppositionellen, deren 50 Jahre alte Revolte bis heute heftige Abwehrreaktionen bei der politischen Rechten auslöst?
Für Rudi Dutschke ist »unsere kleine Kulturrevolte« der erste Aufbruch: »Wir können eine Welt gestalten, wie sie die Welt noch nie gesehen hat, eine Welt, die sich auszeichnet, keinen Krieg mehr zu kennen, keinen Hunger mehr zu haben, und zwar in der ganzen Welt. Das ist unsere geschichtliche Möglichkeit«. Auch die Journalistin Ulrike Meinhof teilt diese Hoffnung und geht doch einen anderen Weg als Rudi Dutschke, mit dem sie sich 1967 anfreundet.

Polittbüro, Steindamm 45, 20.00 Uhr, € 15,– /10,–


Comiclesung

Die Hamburger Comiczeichner Moritz Stetter präsentiert seinen Comic »Die Schanze«. Live-Vertonungen: Andreas Kampschulte.

Bücherhalle Eimsbüttel, Doormannsweg 12, 19.30 Uhr


»Literatur-Konzert«

»Karl Schmidt-Rottluff. Eine Spurensuche in Text und Musik«

»Literatur-Konzert« mit Andreas Grötzinger (Lesung), dem Streichquartett Noah Quartett, David Helbock (Piano) und Natascha Böttcher (Akkordeon). Konzeption: Nanna Rohlffs

Bucerius Kunst Forum, Rathausmarkt 2, 20.00 Uhr, € 20,–/15,–


Lesung

»Ich bring Dich um«

Nahlah Saimeh stellt ihr neues Buch über »Hass und Gewalt in unserer Gesellschaft» vor und zur Diskussion.

stories! im Falkenriedquartier, Straßenbahnring 19, 19.30 Uhr, € 5,–
Reservierungen unter: anmeldungen@stories-hamburg.de.



Vortrag

»Die Welt ist aus den Fugen«

Vortrag von Hanjo Kesting über den Schriftsteller und Maler Wolfgang Hildesheimer.

Heine-Haus, Elbchaussee 31, 19.00 Uhr, € 10,– Anmeldungen unter info@heine-haus-hamburg.de


Poetry Slam

»Best of Poetry Slam«

Vier Slamer aus der A-Liga der deutschen Szene präsentieren sich in 10 Minuten dem Publikum. Moderation: Michel Abdollahi.

Kampf der Künste im Ernst-Deutsch-Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, 20.00 Uhr, € 13,– bis 21, erm. € 6.50 bis 10.50 inkl. HVV