Veranstaltungen

Heute, 25.02.2020


Lesung mit Abbas Khider

»Palast der Miserablen«

Abbas Khider
Abbas Khider, Foto: Peter-Andreas Hassiepen
Abbas Khider wollte schon seit seiner Jugend Schriftsteller werden, und er hat das auch hingekriegt, obwohl es lange ein Traum geblieben ist, wie er in seinem zuletzt erschienen Buch »Deutsch für alle« erzählt, einem »endgültigen Lehrbuch« und herrlichen Vademecum für alle, die besserwisserisch glauben, die deutsche Sprache schon irgendwie zu kennen. Bekannt wurde Khider vor allem mit seinen Romanen, zuletzt erschienen ist der hochgelobte Flüchtlingsroman »Die Ohrfeige« (2017), und er wurde mit einer ganzen Reihe von Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u.a. mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis für sein bisheriges Gesamtwerk. In der Buchhandlung Lüders stellt er nun seinen soeben neu erschienenen Roman »Palast der Miserablen« (Hanser Verlag) vor. Er erzählt die Geschichte eines Jungen aus den Slums von Bagdad, der neben einem riesigen Müllberg wohnt und als Plastiktütenverkäufer, als Busfahrergehilfe und Lastenträger arbeitet, aber auch Bücher liebt. In einer Zeit, in der ein falsches Wort den Tod bedeuten kann, begibt er sich damit in größte Gefahr.

Buchhandlung & Antiquariat Lüders, Heußweg 33, 20.00 Uhr, € 8,–


Philosophisches Café

»Philosophie als Lebenskunst«

Gerhard Ernst stellt sein Buch über das Trendthema »Lebenskunst« vor, und zeigt, ausgehend von den antiken Vorbildern, ihre modernen Perspektiven auf. Moderation: Barbara Bleisch

Philosophisches Café im Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.00 Uhr, € 14,–/10,–


Literatur und Musik

»Der stille Musikant«

Matthias Hoffmann-Borggrefe (Klavier) und Hans-Jürgen Benedict (Text) präsentieren »Musik und Musiker in Theodor Storms Novellen«.

Hauptkirche St. Nikolai, Harvestehuder Weg 118, 19.30 Uhr


Lesung

»Vom Glück zu reisen«

Philipp Laage liest aus seinem »Reisehandbuch«.

stories! im Falkenriedquartier, Straßenbahnring 17, 19.30 Uhr, € 5,–
anmeldungen@stories-hamburg.de


Lesebühne

»Liebe für alle«

Liebe für alle - Das Ensemble, Foto: Maren Kaschner
Lesebühne mit Ina Bruchlos, Ella Carina Werner, Anselm Neft und Piero Masztalerz. Stargast: Liefka Würdemann.

Bar 227, Max-Brauer-Allee 227, 19.30 Uhr, € 7,–


Poetry Slam

»Hamburg ist Slamburg«

Prosa & Poetry, Kunst & Karriere, Trophäen und Groupies für siegreiche Poeten, all das gibt es beim Slamburg-Slam. Lesezeit: 5 Minuten. Das Publikum kürt die besten Texte. Wie immer mit Oden, Tiraden, Special Guests und Musik von DJ Blume. Moderation: Hartmut Pospiech und Tina Uebel.

Nochtspeicher. Bernhard-Nocht-Str. 69a, 20.00 Uhr, € 6,–. (Wer vorlesen möchte, meldet sich unter www.slamburg.de an.)


Science Slam

Wissenschaftliches rockt den Bunker

Junge Wissenschaftler präsentieren ihre Arbeiten auf der Bühne des „Uebel & Gefährlich« – in einem gnadenlosen Wettstreit. Das Publikum kürt den Gewinner.

Uebel & Gefährlich. Feldstr. 66, 20.30 Uhr, € 11,–/9,–


Schwarze Nacht

»Schaden in der Oberleitung«

Arno Luik stellt sein Buch über »Das geplante Desaster der Deutschen Bahn« vor und zur Diskussion.

Schwarze Nacht in der Alfred Schnittke Akademie, Max Brauer Allee 24, Ottensen, 20.00 Uhr, € 10,–, www.schwarzenaechte.de