Freitag 31.05.2019


Literatur Altonale

»Buntland« zur Eröffnung

Oliver Lueck
Oliver Lueck, Foto: Papu Pramod Mondhe
Literatur in Bestform: Zum 17 Mal präsentiert die literatur altonale rund 30 Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene – in unterschiedlichsten Formaten, an neuen und erprobten Orten, mit vielen Frühjahrs-Novitäten, internationalen Gästen und lokalen Größen, einer Vielfalt an Genres und Themen und zum ersten Mal auch einer Literaturbloggerin: Kamilla Jørgensen aus Aarhus, diesjährige Artist in Residence, wird für die altonale Bloggen

Zur Eröffnung der literatur altonale liest der Journalist und Fotograf Oliver Lück aus seinem Buch »Buntland«. Einen Gegenentwurf zur politischen und populistischen Schwarz-Weiß-Färberei, das will er mit seinem Buch vorlegen, für das er zwei Jahre durch Deutschland gereist ist, um Menschen kennenzulernen und sie zu porträtieren. Er erzählt von einem Mann, der Geräusche sammelt, von einer achtköpfigen Familie, die vor der Schulpflicht aus Hessen nach Portugal geflüchtet ist, von einer Umweltaktivistin, von einem Obdachlosen, der davon lebt, dass er Kuscheltiere tauscht und von einem Mann aus Bayern, der drei fremden Rumänen sein vollgetanktes Auto lieh. Seine Nachbarn sagten: Du spinnst! Deinen Wagen siehst du nie wieder! Sie sollten sich wundern. Das Deutschland, von dem Oliver Lück erzählt, ist bunt, vielfältig und spannend.

altonale 21, Eröffnung, Platz der Republik, 18.15 bis 18.45 Uhr und 19.45 bis 20.15 Uhr, Eintritt nach Wunsch