Veranstaltungen

Samstag, 08.09.2018


Lesung mit Olivier Guez

»Das Verschwinden des Josef Mengele«




Der französische Schriftsteller Olivier Guez liest aus seinem preisgekrönten Tatsachenroman »Das Verschwinden des Josef Mengele«, der in Frankreich gefeiert und auch in der deutschen Literaturkritik hochgelobt wurde. Den deutschen Text liest Sabine Kolmar. Moderation: Stephanie Krawehl.

1949 flüchtet Josef Mengele, der bestialische Lagerarzt von Auschwitz, nach Argentinien. In Buenos Aires trifft er auf ein dichtes Netzwerk aus Unterstützern, unter ihnen Diktator Perón, und baut sich Stück für Stück eine neue Existenz auf. Mengele begegnet auch Adolf Eichmann, der ihn zu seiner großen Enttäuschung nicht einmal kennt. Der Mossad sowie Nazi-Jäger Simon Wiesenthal und Generalstaatsanwalt Fritz Bauer nehmen schließlich die Verfolgung auf. Mengele rettet sich von einem Versteck ins nächste, lebt isoliert und wird finanziell von seiner Familie in Günzburg unterstützt. Erst 1979, nach dreißig Jahren Flucht, findet man die Leiche von Josef Mengele an einem brasilianischen Strand.

Lesesaal Buchhandlung und Café, Stadthausbrücke 6, 20.00 Uhr, € 14,–


Hamburger Lesefrühstück mit Arno Camenisch

»Der letzte Schnee«

Arno Camenisch
Arno Camenisch, Foto: Janosch Abel
»Keiner trauert über den Lauf der Zeit so rhythmisch und beschwingt«, hieß es im »Tagesanzeiger«, und von einem »herzerwärmenden Dialog« schwärmte 3Sat über das literarische Porträt der Schweiz, das Arno Camenisch mit seinem neuen Roman »Der letzte Schnee« vorlegt. Im Literaturhotel Wedina stellt Arno Camenisch seinen Roman vor.

Die beiden Liftwarte Paul und Georg stehen in den Bündner Bergen tagelang an ihrem alten Schlepplift, warten auf die Gäste, die nicht kommen, und erzählen sich Geschichten, die das große Verschwinden aufhalten und die verkehrte Welt wieder ins Lot bringen sollen. Da geht es um die Kapriolen des Wetters, aber auch um das Glück des Lebens, die Welt der Berge, Vorfahren und Vorbilder, Siege und Niederlagen, aber auch die zeitlosen Fragen nach Herkunft und Zukunft.

Literaturzentrum im Hotel Wedina, Gurlittstr. 23, 12.00 Uhr, Einlass: 11.00 Uhr, € 20,– inkl. Buffet


Schlagerabend

»Der große Welcome-Back-Abend«

Für acht Wochen waren die Pforten des Literaturhauses im Sommer geschlossen, um die ehrwürdige Villa an der Außenalster mit einem Barrierefreiheit verschaffenden Lift und einer neuen Klimaanlage zu modernisieren. Das wird nun bei einem Schlagerabend unter dem Motto »Weine nicht, wenn der Regen fällt« gefeiert. Rainer Moritz unternimmt mit seinen Gästen eine Reise durch die Kultur- und Schlagergeschichte der letzten Jahrzehnte, Caroline Kiesewetter singt.

Literaturhaus, Schwanenwik 38, 19.30 Uhr, inkl. Büfett: € 25,–/ 20,–


Lesung

»Plattdütsche Geschichten un Dööntjes«

Silke Frakstein vertellt op platt, musikalisch begleitet von Waldemar Keil (Bajan).

Bürgerhaus Stellingen, Spannskamp 43, 18.00 Uhr, € 8,– inkl. kleiner Imbiss in der Pause.


Lesebühne

»Längs«

Satire, Comedy und Spoken Word mit Helene Bockhorst, Armin Sengbusch, Thomas Nast und Gästen.

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11, 20.15 Uhr, € 9,– inkl. Begrüßungsschnaps.


Spielzeiteröffnung

Theaternacht Hamburg

Über 40 Theater in Hamburg starten mit der Theaternacht Hamburg an diesem Samstag in die neue Spielzeit. Auf Kampnagel stehen u.a. »Backside-Führungen« im Programm, aber auch viele andere Theater zu Führungen zu Führungen hinter die Kulissen, im Ernst Deutsch Theater stehen Ausschnitten aus aktuellen Produktionen im Programm, in den Hamburger Kammerspielen gibt Jens Wawrczeck einen Vorgeschmack auf weitere Veranstaltungen seiner gefeierten Hitchcock-Leseperformance und das Lichthof Theater verwandelt sich in ein Labor, in dem gemeinsam mit dem Publikum die Themen der neuen Spielzeit erforscht werden. Es geht um das »Scheitern«, um »Selbstoptimierung« und »Geld«, »Macht« und »Widerstand«.

Tickets für die Theaternacht gibt es für € 15,– Weiter Informationen hier: theaternacht-hamburg.org


Lesungen, Musik und mehr

9. Blankeneser Literaturtage

Das Hamburger Konservatorium, der Förderkreis historisches Blankenese und die Bücherhalle Elbvororte laden zu den 9. Literaturtagen ins Goßlerhaus ein. Autorinnen und Autoren lesen Texte zum Thema »Norden«. Neben dem Hamburger Autorenduo Dr. Lutz Flörke und Vera Rosenbusch präsentiert auch Joachim Hagner, der neue Leiter des Gymnasiums Blankenese, sein literarisches Debüt. Am Sonntag geben sich der Segler und Autor Jan von der Bank sowie die Poetry Slammerin und Bühnenpoetin Mona Harry ein Stelldichein. Autorengespräche runden die Lesungen ab. Das Hamburger Konservatorium gibt am Sonntag ab 17 Uhr gemeinsam mit dem Verein Kammermusik heute e. V. zum Abschluss ein Gesprächskonzert mit Neuvertonungen von Theodor Storms Texten. Durch das Konzert führen Dr. Malte Stein von der Theodor-Storm-Gesellschaft Husum und Dr. Tim Steinke. Künstlerinnen sind Daniela Bechly (Sopran) und Christiane Behn (Klavier).

Hamburger Konservatorium, Förderkreis historisches Blankenese und Bücherhalle Elbvororte im Goßlerhaus, Goßlers Park 1, ab 13.00 Uhr, Eintritt frei.